BEHÖRDE FÜR SCHULE UND BERUFSBILDUNG - REFERAT SPORT

schulsport-hamburg.de

Triathlon 2013

– das erste Mal offizieller Bestandteil des Bundesfinals in Berlin-
und das Gymnasium Blankenese wieder am Start! -
Als Hamburger Meister durfte das Gymnasium Blankenese unser Bundesland mit Anja Tillema (9b), Philine Schmedding (9b), Jeanne Tillema (8c), Marie Janßen (8d), Johannes Pistorius (10a), Leo v. Schmeling (8c), Jasper Döninghaus (8a ) und Caspar Koch (9c) erneut bei der Finalveranstaltung von „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten.

Die Zeiten, dass wir mit Hollandrädern angereist sind, sind deutlich vorbei. Gut vorbereitet und hoch motiviert gingen unsere Jungs und Mädels an den Start. Alle konnten ihre Leistungen verbessern, es gab in unseren Reihen auch nur noch zwei Personen, die im 200 Metern Schwimmen zum Luftholen zur Brusttechnik greifen mussten (siehe Foto). Doch auch die Konkurrenz schlief nicht. So ist das Niveau der Veranstaltung noch einmal anspruchsvoller geworden. Die Strecke (200 Meter Schwimmen, 3 km Rad fahren, 1,1 Km Laufen) wurde von den Schnellsten in einer Zeit um 14 Minuten bewältigt, die Langsameren brauchten um die 18 Minuten. Kann man da eigentlich überhaupt von „langsam“ sprechen?!?

Auf die Frage „Was sagst Du zum Bundesfinale“ gab es folgende Äußerungen unserer Teilnehmer:

Anja: „Das hat noch viel mehr Spaß gemacht, als erwartet!“ Direkt nach dem Rennen sagte sie: „Oh, das war ja toll, das hat ja richtig Spaß gebracht und war auch gar nicht so anstrengend! (Anja, zum ersten Mal dabei, hatte es durch eine sensationelle Schwimmzeit geschafft, sich mit dem Rad direkt an die Verfolgergruppe zu heften und konnte so im Windschatten vorn dabei bleiben). „Am besten war das Radfahren, jetzt freue ich mich richtig auf die Staffel!“, sagte sie mit strahlenden Augen. Sie wurde 16te in der Gesamtwertung bei 60 Startern. Das ist eine Sensationsleistung – allergrößten Glückwunsch!

Marie brauchte einen Moment, um loszuwerden, was sie sagen wollte: „Ja, eh, hm , also, ja, es war ganz o.k.! Nein, …, aber wir müssen nochmal mehr schwimmen“ Ja! Ich muss da noch hinzufügen: also die ganze Veranstaltung, die ist halt richtig cool. Ja, alles insgesamt so! Ehm, aber das war jetzt nur so, in Bezug auf das Rennen, ja, ja genau – nein, das „o.k.“ ist aufs Rennen bezogen! Die gute Laune auf dem Zimmer hatte sie ins Stottern gebracht . Marie belegte den 17ten Platz! Ebenfalls eine Sensation! Die beiden Mädels hatten ausschließlich „Nachwuchs-Profi-Triathletinnen“ vor sich und nur 1:30 Minuten Rückstand auf die Zeit der amtierenden Deutschen Meisterin! Sogar Starterinnen des Sportgymnasiums Neubrandenburg und der Sportschule aus Leipzig konnten bei dem Hamburger Tempo nicht mithalten.

Jeanne, Anjas jüngere Schwester fasste sich grinsend etwas kürzer: „Das war richtig cool!“ So wie für Anja steht für sie bereits heute fest, dass sie unbedingt alles daran setzten möchte, im kommenden Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

Philine war bereits das zweite Mal mit in Berlin: „Die Leute denken, dass es hier voll anstrengend ist und dass man das deswegen besser nicht mitmachen sollte – aber es ist voll cool, hier andere Leute aus ganz Deutschland kennenzulernen, denen man sonst nie begegnen würde – so richtig nette!“ Sie lacht.

Es gibt hier Sportlerinnen und Sportler, die trainieren (wirklich!) 15 Trainingseinheiten pro Woche neben der Schule. Das ist zum Beispiel das Sportgymnasium Neubrandenburg (Mecklenburg Vorpommern), die bereits zum dritten Mal Deutscher Meister geworden sind. Aber wir brauchten uns nicht zu verstecken – bei den Mädels belegten wir am ersten Tag sogar den sechsten Platz. Schweren Respekt verschafften wir uns am zweiten Wettkampftag auch mit der ersten Runde in der Staffel, da lagen wir doch tatsächlich nach dem Schwimmen (Anja), Rad (Marie) und dem Laufen (Johannes) noch an zweiter Stelle.

Die Äußerungen der Jungs sprechen für sich:

Leo: „War supertoll. Hat Spaß gemacht!“

Johannes: „Der erste Tag war ein bisschen enttäuschend. Allerdings war die Staffel echt cool. Die Veranstaltung lohnt sich, weil es echt spaßig ist“. Johannes gebührt größter Respekt, da er sein Einzelrennen trotz massiver Kreislaufprobleme zu Ende brachte und immer noch der Schnellste unseres Teams war. Ein wenig Schade war es für ihn, denn bei seiner letzten Veranstaltung hatte er sich so viel vorgenommen und an einem normalen Tag wäre es ihm sicherlich auch geglückt, deutlich weiter vorn dabei zu sein. Johannes ist ein Ausnahmesportler, herzlichen Glückwunsch!

Jasper: „ Das Schwimmen war noch nicht so gut, das ist noch ausbaufähig – zum Glück haben wir das Magdy-Allam-Schwimmbad“

Caspar (von ihm stammt der Wunschtitel für diesen Bericht: Brust geschwommen, fast gewonnen)

„Jetzt mal ein Satz nicht zum Sport: Die Kulturangebote sind überzeugend, es gibt vieles zu sehen und viele Freizeitangebote, die man machen kann“. So konnten wir nach unserem eigenen Wettbewerb noch bei anderen Sportarten zugucken, oder die Innenstadt erkunden.

In der Summe konnten wir immerhin schon 4 Bundesländer hinter uns lassen und sind jetzt wild entschlossen, im kommenden Jahr unter die Top Ten zu kommen.

Wir freuen uns auf ein „Nächstes Mal!“ und Danken allen, die diese Veranstaltung möglich machen!!

Fachausschuss Triathlon

Triathlon


Die Sportart Triathlon wird nicht durch einen Fachausschuss organisiert.




Jugend trainiert für Olympia / besondere Bestimmungen für Hamburg / Durchführungsbestimmungen:

Allgemeine Bestimmungen (www.jtfo.net)

Fachausschuss Triathlon - News

Triathlon 2013

– das erste Mal offizieller Bestandteil des Bundesfinals in Berlin-
und das Gymnasium Blankenese wieder am Start! -
Als Hamburger Meister durfte das Gymnasium Blankenese unser Bundesland mit Anja Tillema (9b), Philine Schmedding (9b), Jeanne Tillema (8c), Marie Janßen (8d), Johannes Pistorius (10a), Leo v. Schmeling (8c), Jasper Döninghaus (8a ) und Caspar Koch (9c) erneut bei der Finalveranstaltung von „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten.

Dabei sein ist alles!!!

Radfahren, Schwimmen, Laufen - die Besten des Landes waren in Berlin am Start

Als Hamburger Meister und Landessieger beim Schülertriathlon haben wir uns für die Teilnahme am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin qualifiziert.

Fachausschuss Triathlon - Downloads

Fachausschuss Triathlon - Termine